Der Geruch von Lagerfeuer in der Nase. Stockbrot mit Speck und Zwiebeln. Schaumparty und Wasserschlacht. Mit der Funzel zwischen Zelten umherschleichen. Übernachten im Schlafsack. Glückliche Gesichter am Sonntag bei der Abfahrt. – all das vermissen wir, weil wir durch die coronabedingten Hygieneregeln zwei Jahre nicht mit euch in unser Vater.Kind.Zeltlager fahren konnten!

Hier bekommst du alle aktuellen Informationen rund um das Jahr 2022.

 

Soll das Vater.Kind.Zeltlager 2022 stattfinden?

ja / nein / vielleicht,…
…bitte diesen Text zu Ende durchlesen.

Wann startet das Anmeldeverfahren?

Um möglichst viel Normalität wieder herbeizuführen, öffnen wir das Anmeldeverfahren traditionsgemäß am Karsamstag (16.4.2022 – 12 Uhr) auf unserer Internetseite. Genau an dieser Stelle findest du den Link zum Anmeldeformular. Es wird nur diesen Weg der Anmeldung geben. Möchtest du dich drauf einstellen, wie das Verfahren technisch abläuft, findest du hier eine Anleitung.

Wann ist Anmeldeschluss?

Wie in den vergangenen Jahren auch, endet das Anmeldeverfahren nach exakt zwei Wochen (30.4.2022 – 12 Uhr). Anmeldungen, die uns erst nach diesem Zeitpunkt erreichen, können wir nicht mehr berücksichtigen.

Welche Hygieneregeln werden gelten?

Am liebsten wäre uns, wenn wir keine besondere corona-bedingten Hygieneregeln mehr beachten müssen. Ob das möglich sein wird, wissen wir aber noch nicht. Wir können uns ein Vater.Kind.Zeltlager unter bestimmten Einschränkungen vorstellen. Es könnte aber auch Regeln geben, die wir nicht gewährleisten können. Wären solche Regeln nötig, würde das Vater.Kind.Zeltlager traurigerweise ein weiteres Mal ausfallen müssen.

Wie sieht es mit dem Corona-Impf-Status aus?

Entschieden haben wir noch nichts. Aber wir denken intensiv darüber nach, ob nur gegen corona-geimpfte Personen mitfahren dürfen. Ob dies nur für die Papas zählt oder auch für die Kinder, ist noch nicht entschieden. Du musst aber damit rechnen, dass wir nach deinem Impftstatus fragen und dieser mit in die Entscheidung einfließen wird, ob wir dir einen Platz anbieten können. Und ja, es ist uns bewusst, dass Kinder unter 5 Jahren aktuell nicht geimpft werden können. Wenn wir ohne diese Abfrage auskommen können, wäre uns das aber auch sehr recht.

Wird es Fanartikel geben?

Mit dem Start des Anmeldeverfahrens startet noch NICHT die Bestellung der Fanartikel. Erst wenn wir Klarheit über die letzten Details zur Durchführung des Vater.Kind.Zeltlagers haben, wollen wir dieses Thema wieder aufnehmen. An alle, die sich im Rahmen des Anmeldeverfahrens angemeldet haben, werden rechtzeitig über die Bestellmöglichkeiten informiert. Hier gibt es die grundsätzlichen Infos zu Fanartikeln.

Wie teuer wird das Lager?

Wir kalkulieren aktuell mit den Teilnehmerbeiträgen aus dem Jahr 2019. Wir haben die Absicht (immer schon gehabt), dass die Kosten für das Lager komplett durch die Teilnehmerbeiträge finanziert wird. Daher sind unsere Reserven verschwindet gering. Sollte sich abzeichnen, dass die Kosten im Verlauf des Sommers weiter ansteigen, müssen wir evtl. die Beiträge nachträglich erhöhen.

Wann muss der Teilnehmerbeitrag bezahlt werden?

Früher war es so, dass direkt mit der Anmeldung der Teilnehmerbeitrag bezahlt werden musste und damit erst die Anmeldung komplett war. Diese Regel ist dieses Jahr anders. Es ist noch soviel unklar. Daher brauchst du noch KEIN Geld überweisen. Wenn wir Klarheit zu Hygieneregeln, Corona-Impfstatus, Teilnehmerbeiträge und allem anderen haben, werden wir diese Informationen veröffentlichen. Diese Informationen wird per Mail an alle versendet, die sich zwischen dem 16. und 30.4.2022 angemeldet haben.
Dann hat jeder die Chance sich diese Informationen zu Gemüte zu führen und hat ausreichend Zeit für eine Überweisung (z.B. 14 Tage). Wer überwiesen hat, erklärt sich mit dem dann bekannten Regelwerk einverstanden. Finden wir keine Überweisung von dir, möchtest du nicht mehr mitfahren und dein Platz leer bleiben.
Somit geht niemand ein Risiko durch die Anmeldung ein. Erst mit der Überweisung wird es „ernst“.

Ich habe Interesse, bin mir aber noch nicht sicher. Wie verhalte ich mich am besten?

Juckt es dir in den Fingern? Wenn du gerne mitfahren möchtest, aber dir – aus welchen Grund auch immer – noch unsicher bist, dann melde dich erstmal an. Dann stehst du auf der Liste und bekommst alle relevanten Informationen per Mail zugestellt. Erst wenn die Teilnehmerbeiträge zu zahlen sind, musst du dich entscheiden. Bis dieser Zeitpunkt kommt, dauert es noch ein paar Wochen. Dann wird auch die Corona-Lage hoffentlich etwas besser verständlich sein, so dass auch jeder eine persönliche Bewertung der Lage vornehmen kann.

Wird es eine Warteliste geben?

Im Grunde ist das gesamte Anmeldeverfahren eine Warteliste. Die maximale Kapazität wird vom Zeltplatz vorgegeben und bedeutet für uns, dass wir MAXIMAL mit 180 teilnehmenden Personen fahren können. Sollten es andere beschränkende Faktoren geben, die uns auferlegt werden, reduziert sich die maximal mögliche Teilnehmerzahl. Wenn nötig, müssen wir das Auswahlverfahren anwenden, welches wir seit im Jahr 2016 erstmalig vorgenommen haben:

Erreichen uns so viele Anmeldungen, dass wir unter unserer maximalen Teilnehmerzahl liegen, nehmen wir natürlich alle Väter mit ihren Kindern mit. Grundsätzlich verfolgen wir dabei den Ansatz, dass Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Georgsmarienhütte/Malbergen für jeden zugänglich sind.

Erreichen uns aber so viele Anmeldungen, dass wir über unserer Kapazitätsgrenze liegen, werden wir das Teilnehmerfeld sortieren. Väter, die in unserer Umgebung wohnen und/oder sich ehrenamtlich engagieren und/oder eine gültige Mitgliedschaft (hier geht es zum Mitgliedsantrag) in der Kolpingfamilie Georgsmarienhütte/Malbergen werden wir in der Teilnehmerliste nach oben schieben. Und vielleicht ist dieses Jahr auch der Impfstatus ein Kriterium.

Findet das Lager auf jeden Fall statt?

Das wollen wir heute (31.03.2022) nicht versprechen. Wir haben kein Gefühl, wie sich das Teilnehmerfeld entwickeln wird. Wer will überhaupt los fahren? Wer steigt (altersbedingt) aus? Welche neuen Gesichter dürfen wir begrüßen? Wie wird Corona unser Lager bestimmen? Wird das Lager finanzierbar bleiben? Wenn es ganz dumm läuft, müssen wir ein weiteres Mal das Lager (auch nach durchgeführten Anmeldeverfahren) absagen. Diese Option gibt es durchaus, die wir aber eigentlich nicht wahrhaben wollen. Schließlich fehlen uns und unseren Kindern auch der Geruch von Lagerfeuer in der Nase. Uns fehlt auch Stockbrot mit Speck und Zwiebeln sowie die legendäre Schaumparty und die Wasserschlachten. Auch mit der Funzel wollen wir wieder zwischen Zelten umherschleichen und im Schlafsack übernachten. Und warum: Weil wir die vielen glücklichen Gesichter am Sonntag bei der Abfahrt wieder sehen wollen!